Vorlesen und Zuhören fördern das Miteinander

Am Dienstag, dem 6. Februar, findet von 9 bis 11 Uhr im Tagungsraum der Stadt- und Regionalbibliothek am Domplatz 1 ein besonderer Workshop statt.
Erzieher, Mentoren, Sozialpädagogen, Eltern, Großeltern, Betreuer, Pfleger und alle, für die Vorlesen mehr als das Ablesen eines Textes sein soll, dürfen sich eingeladen fühlen, das Lesen und das Zuhören als zwischenmenschliche Beschäftigungen zu verstehen, zu erkunden und zu trainieren.

Wie liest man richtig vor?

Die Frage „Kann wirklich jeder effektvoll oder wenigstens interessant vorlesen?“ wird im Workshop ebenso in den Blick genommen, wie die Frage nach den Kriterien der Literaturauswahl. Geklärt wird auch, wieviel Vorbereitung nötig ist und ob strikt von Anfang bis Ende gelesen oder, alternativ, der entstehende Gesprächsbedarf  aktiv einbezogen werden sollte. Spannende Beispieltexte stehen zur Verfügung, an denen sich die Teilnehmer erproben können.

Die sehr praxisbezogene Veranstaltung macht deutlich, wie jeder Mensch auf seine ganz individuelle Art andere erreicht, wenn er einige wenige Dinge berücksichtigt. Anmelden kann man sich unter der Rufnummer 0361 6551545.