Theatrum Mundi

Theatrum Mundi

„Spieglein, Spieglein an der Wand..“

Wenn der Groschen fällt, öffnet die böse Stiefmutter den rotsamtigen Vorhang, der Spiegel wird enthüllt und die Vorstellung beginnt.

Das Theatrum mundi, ein mechanisches „Welttheater“, zeigt uns einen Blick in die weite Welt, die Welt im Kleinen. Erzählt wird von Schneewittchen und ihren sieben Zwergen in einem märchenhaften Bild.

Die bunt bemalten Holzfiguren werden wie durch Zauberhand über die Bühne gezogen, jedes handelnde Wesen durch eine raffinierte Technik bewegt und durch mystisch unsichtbaren Mechanismus auf der Bühne belebt. Dabei sind kein Faden und keine Hand zu sehen.

Ganz nebenbei kann man in die Werkstatt des „Mechanikus“ Martin Gobsch schauen und ihn dabei beobachten, wie er neue Puppen schnitzt und verschmitzt lächelt, während das wunderbare Getriebe der Schaubühne ein Geheimnis en miniature bleibt.

Und weil diese über Jahrhunderte alte Tradition noch lange nicht gestorben ist, so lebt das Theater im Theater beim Einwurf eines EinEuroStückes noch heute.

 

Kontakt

THEATRUM MUNDI
Krämerbrücke 2
99084 Erfurt
Web: www.martin-gobsch.de

Teile diesen Beitrag, wenn er dir gefällt: