Doreen Jedersberger und Steve Hentschke

Kinder ran an die Technik

Makerspace, Bytespeicher, Hackerspace – all das klingt ziemlich kompliziert und bis vor kurzem hatte ich nur eine vage Vorstellung davon, was es mit all dem auf sich haben könnte.
Auf der Suche nach Antworten traf ich Steve Hentschke, einem der Initiatoren des Makerspace Erfurt. Als Informatiker verfügt Steve über ein besonderes Faible für Technik, Wissenschaft und eine fast kindliche Freude für blinkende LEDs. Er kann begeistern, super gut erklären und selbst komplexe Zusammenhänge auf einfache Art aufdröseln.

Im Gespräch mit ihm ging es mir vor allem darum, Details über ein geplantes Kinderangebot zu erhalten. Was ich alles erfahren habe, könnt ihr nun nachlesen.

 

Technik als Kultur

Aber beginnen wir mal von vorne und klären zuallererst, was sich hinter den kompliziert klingenden Worten Makerspace, Bytespeicher und Hackerspace verbirgt. Das Makerspace ist eine offene Werkstatt und kreatives Wissenszentrum zugleich. Die Mitglieder vereint allesamt eins und das ist die unbedingte Leidenschaft und Affinität in Sachen Technik. Der Bytespeicher, so erklärte mir Steve, kann mit einem Hackerspace, oder anders als eine Art Werkstatt für Technikenthusiasten, die an Wissenschaft, Technologie und digitaler Kunst interessiert sind, beschrieben werden. Der Verein zur Förderung der Technikkultur Erfurt e.V. fungiert für beide Interessengemeinschaften als Trägerverein. Momentan engagieren sich hobbymäßig in dem 2013 gegründeten Verein 33 Mitglieder.

 

Das Makerspace – Cooles im Keller

Seit Beginn dieses Jahres hat das Makerspace ein neues Domizil. Zu finden sind die Jungs und Mädels in der Bahnhofstraße 16/Büßlebener Gasse. Im Kellergeschoss des Krämerloft Coworking Spaces, einem ebenfalls kreativem Treffpunkt unserer Stadt, befindet sich das technische Kleinod.

Schon der Eingang zum Makerspace ist originell, denn rot-weiß geschwungen geht es hinab in den Keller.

Von verstaubten und müffelnden Kellerräumen keine Spur. Hier ist es picobello sauber, alles ist fein säuberlich angeordnet und die Räume wirken freundlich und echt cool. Auf 70 Quadratmeter ballen sich das Elektrolabor inklusive Meetingarea, sowie die Holz- und Metallwerkstatt. Neben einem 3D-Drucker befinden sich in den Räumen Tischständerbohrmaschinen, Tischkreissägen, eine Bügelsäge mit Tisch- und Winkelverstellung, Klemmen und Kabel aller Art und Werkzeuge, deren Namen ich nicht kenne. Ich muss ehrlich gestehen, dass es mir bei all dem, was hier vorzufinden ist, in den Fingern juckt und ich mich gerne mal wieder an eine Bohrmaschine stellen würde oder eine fein säuberliche Lötstelle auftragen würde.

„Die Räume des Makerspace“, erklärt mir Steve, „sind für Mitglieder täglich von 8.00 bis 17.00 Uhr geöffnet.“ Freitags finden ab 17.00 Uhr offene Kennenlernabende statt und alle Interessierten treffen sich bis Open End. Den Mitmachenden geht es darum, technische Lösungen zu diskutieren und diese umzusetzen. Still zu stehen wäre rückwärtsgewandt, daher geht es auch darum, Kreatives zu schaffen.

 

Kinder begeistern durch Machen

Durch den Tag der offenen Tür, der Teilnahme des Makerspace am Türöffnertag der Maus (ein Projekt des WDR) 2017 und der Langen Nacht der Wissenschaften stellte die Gruppe um Steve fest, dass viele Kinder ein großes Interesse am Werkeln haben. Nicht jedes Kind kann auf eine Werkstatt oder einen Hobbykeller zugreifen und das brachte sie auf die Idee, zukünftig auch für diese Zielgruppe Angebote zu schaffen.

Ab Januar soll es nun losgehen. Geplant ist, dass an einem Samstag im Monat Kinder das Makerspace erobern dürfen. Unter fachlicher und pädagogischer Aufsicht werden unterschiedliche Projekte angeboten. Erst werden die Themen kurz mit den Kids besprochen und dann sollen sie selber ausprobieren. Die Erwachsenen sind immer mit dem Blick über den Schultern der Kinder dabei, wollen aber schon, dass sich die Kidis selbst herantasten und Mut haben eigene Ideen umzusetzen.

Selbstverständlich können auch Eltern gemeinsam mit ihren Kindern an diesem Tag ins Makerspace kommen, um zu löten, zu bohren, zu sägen, zu experimentieren, auszuprobieren oder zuzuschauen und zu lernen. Alle sind herzlich eingeladen mitzumachen!

 

Nur Jungs oder auch Mädchen?

„Bei den letzten Veranstaltungen haben wir die besten Erfahrungen mit Kindern ab 8 bis 15 Jahren gemacht. Jüngere Kinder verfügen noch nicht über die entsprechende Feinmotorik und das macht ein Arbeiten dann schwierig“, erklärt mir Steve. Auf meine Frage, ob sich bei diesem Angebot eher Jungs angesprochen fühlen, kontert er mit einem „Nein“. Das Makerspace will Mädchen und Jungs gleichermaßen neugierig machen und zum Mitmachen einladen. Wer Lust hat dabei zu sein, ist jederzeit gerne eingeladen. Eine Mitgliedschaft im Verein (Vereinsbeitrag für Kinder: 10,- € pro Monat) ist nicht zwingend erforderlich, aber wer öfters kommt, ist natürlich gerne im Verein gesehen, denn wo viele sind, kann viel bewegt werden.

Zukunftsmusik

Längst sind noch nicht alle Maschinen angeschafft und viele Dinge an Ort und Stelle. So ist der Kauf eines Lasercutters geplant und auch eine CNC Maschine soll nächstes Jahr her. Zudem ist die Anschaffung von Projektboxen geplant und der Feinschliff im Lager fehlt auch noch. Ein kleines Photolabor und Nähmaschinen stehen ebenfalls auf der Wunschliste. Die Vorbereitungen für einige Projekte sind im vollen Gange, denn alles wird in Eigenbau und Eigenregie durch die Vereinsmitglieder gestemmt.

Nach dem ausführlichen Rundgang im Makerspace und den Beschreibungen von Steve gehe ich mit einem riesengroßen Wow aus den Kellerräumen. Ich kann das Vorhaben dieses Vereins, zukünftig für interessierte Kinder einen Technikort anzubieten, nur wärmstens empfehlen. Hier wird ein Ort entstehen, bei dem sich Kinder ausprobieren können und vielleicht so ihre Leidenschaft für ihren zukünftigen Beruf finden.

Liebe Grüße in den Tag hinein,
Doreen

Alle die nun Lust bekommen haben mitzumachen, können sich unter folgendem Kontakt melden:

Makerspace
Ansprechpartner: Steve Hentschke
Bahnhofstraße 16/ Büßlebener Gasse
99084 Erfurt
Telefon: 0151/ 400 66 321
Web: www.makerspace-erfurt.de
Mail: steve.hentschke@markerspace-erfurt.de

 

0 Kommentare

Dein Kommentar

Möchten Sie einen Kommentar hinterlassen?
Legen Sie los!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.