Kids@Digital – eine Erfurter Idee für Kinder

Erfurt wirbt damit, eine Kindermedienstadt zu sein. Klar, wir haben das Kindermedienzentrum und wir haben den Kika. Dennoch, so scheint es mir, ist Erfurt für Kinder wenig medial oder anders formuliert, in unserer Stadt gibt es durchaus Luft nach oben.
Der Bereich Medienkunde, der in den Schulen angeboten wird, kommt mir etwas mager daher, auch wenn meine Kinder jetzt wissen, wie man eine Powerpointpräsentation erstellt. Mir fehlt so ein bisschen das große Ganze, was meiner Meinung nach schulische Bildung leisten muss.
Längst sind unsere Kinder digital unterwegs und zeigen uns wie es geht. Immer wieder liegen mir Eltern in den Ohren, weil ihr Nachwuchs nur noch am Handy hängt. Ich muss zugeben, auch ich bin oft genervt vom Handykonsum meiner Mädels.

Dennoch muss ich erkennen, dass das Handy sehr viel mehr für unsere Kids ist, als wir ihnen unterstellen. Im Urlaub hatte ich ein sehr intensives Gespräch mit meiner Tochter. Sie erklärte mir folgendes: „ Mama, als du ein Kind warst und Musik hören wolltest, hast du deinen Kassettenrekorder genutzt, wolltest du einen Film anschauen, hast du den Fernseher eingeschaltet, wolltest du lesen, hast du ein Buch zur Hand genommen, wolltest du einer Freundin schreiben, hast du das Briefpapier gesucht, musstest du einen Termin notieren, hast du ihn auf deinen Notizblock geschrieben und wolltest du telefonieren, hast du den Hörer zur Hand genommen. Ich mach das auch alles, aber ich brauche dazu nur ein Gerät, nämlich mein Handy.“ Bei dieser Argumentation war ich sprachlos und musste erkennen, sie hat Recht.“

Kinder auf ihre Zukunft vorbereiten

Ich denke, wir müssen unsere Kinder aufklären, müssen Richtungen vorgeben und müssen Wissen schaffen, damit sie lernen mit der digitalen Welt von heute und morgen richtig umzugehen. Wir müssen ihnen beibringen, dass wir bei allem digitalen Fortschritt, die Welt da draußen mit all ihrer Schönheit niemals aus den Augen verlieren dürfen. Ja, es ist keine einfache Aufgabe für uns, vor allem für diejenigen, für die die digitale Welt im eigenen Alltag keine Rolle spielt. Aber wir können die Zukunft mit ihren Veränderungen nicht negieren, denn so verpassen wir es, unsere Kinder auf die Zukunft vorzubereiten.

Kids@Digital – eine Erfurter Idee für Kinder

Seit kurzem gibt es in Erfurt eine engagierte Initiative mit einem sehr interessanten und vielversprechenden Ansatz: Kids@Digital. Ich habe mich mal schlau gemacht und mit Nicole Sennewald, einer der Gründerinnen dieser Initiative gesprochen.

Nicole, sag mal, was verbirgt sich hinter Kids@Digital?

Die Initiative Kids@Digital möchte Kinder fit für die digitale Zukunft machen und sie z.B. fürs Programmieren, Robotertechnik oder Elektronik begeistern. Sie sollen frühzeitig lernen, mit Technologien zu experimentieren, ein Verständnis für deren Möglichkeiten und Risiken zu entwickeln und an einen bewussten Einsatz in Familie, Schule und Gesellschaft herangeführt werden.

 

Wie entstand der Gedanke, ein solches Projekt zu initiieren?

Das Projekt ist letztlich aus Gesprächen auf dem BarCamp Erfurt entstanden. Das BarCamp hat den Schwerpunkt „Kinder- und Jugendmedien“. Dort war das Fazit der letzten beiden Jahre „wir müssen da was tun“. So kam es, dass sich einige Motivierte im Nachgang noch mal zusammensetzten und erste Pläne schmiedeten. Unter anderem sind es Akteure vom Verein zur Förderung der Technikkultur Erfurt e.V. – vielleicht eher als Bytespeicher und Makerspace Erfurt bekannt  und aus dem KrämerLoft .

Warum ist Euch dieses Projekt so wichtig, ist das nicht Aufgabe der Schule?

An Schulen passiert eben in der Richtung sehr wenig bis gar nix. Im Fach Medienkunde beschäftigen sich die Kids teilweise in der Schule überhaupt gar nicht mit digitalen Medien. Wir kennen Fälle, wo sich die Medienkunde ausschließlich auf analoge Medien reduziert. Es gibt oftmals keine Aufklärung über die Nutzung des Internets oder sozialer Medien geschweige denn Projekte, wie man ein Video drehen und schneiden oder erste Programmiererfahrungen machen kann. Wir halten es aber für sehr wichtig, dass die Kids, die heute von ihren Eltern oftmals schon im Grundschulalter Smartphones in die Hand gedrückt bekommen, auch befähigt werden, verantwortungsvoll mit diesen digitalen Medien umzugehen.
 Die Kids und Jugendlichen von heute sind in erster Linie Konsumenten von digitalen Medien. Die wenigsten ziehen in Erwägung, diese Medien auch aktiv zu gestalten. Das sollte sich aus unserer Sicht ändern.

Das klingt sehr spannend, arbeitet Ihr denn mit den Schulen zusammen?

Unser Ziel ist es, auch Pädagogen zu befähigen, digitale Projekte an den eigenen Einrichtungen (wie Schulen) durchzuführen. Sie können als Mentoren bei unseren Events an der Seite von Experten erste Erfahrungen sammeln. Sie lernen den Umgang mit spielerischen Tools wie Calliope, Ozobot und anderen. Im Herbst wollen wir außerdem auch ein erstes Projekt an einem Erfurter Gymnasium unterstützen.

Bietet Ihr Veranstaltungen für Kids an?

Es sind unterschiedliche Veranstaltungsformate geplant. Zum ersten Kennenlernen und Ausprobieren haben wir die Devoxx4Kids Events angedacht. Ein erstes Event hat bereits im Mai in Erfurt stattgefunden. Das nächste findet am 25.8.2018 statt.
Für Kids, die Spaß daran haben und weiter machen wollen, werden wir dann vertiefende Workshops anbieten. Da sind wir aber noch in der Planung. Und zu guter Letzt können sich Kids, die eigene Ideen haben und Projekte umsetzen wollen, individuelle Unterstützung von den Profis im Bytespeicher und Makerspace in Erfurt holen.

Welche Altersgruppe sprecht ihr an?

Mit den aktuellen Devoxx4Kids Events sprechen wir Kinder zwischen 8 und 13 Jahren an. Aber letztlich ist es weniger vom Alter als eher vom Interesse und der Begabung abhängig. Wir wollen zukünftig aber auch noch etwas für jüngere und ältere Kinder anbieten.

Ist Kids@Digital eine Erfurter Projekt?

Ja, Kids@Digital ist eine Initiative von Erfurtern. Aber wir wollen das Ganze nicht auf Erfurt festlegen. Wenn uns Pädagogen außerhalb von Erfurt um Unterstützung bitten, werden wir nicht Nein sagen, nur weil sie nicht aus Erfurt sind. 
Die Devoxx4Kids Events finden nicht nur in Erfurt statt. Devoxx4Kids ist ein weltweites Format. In Thüringen ist aktuell eine Gruppe von Aktivisten aus Jena, Ilmenau und Erfurt (wir) aktiv. Wir unterstützen uns gegenseitig mit Manpower und Technik. Das allererste Devoxx4Kids Event in Thüringen hat im April in Jena stattgefunden.

Wo finden die Veranstaltungen für Kinder statt und wie viel Zeit muss man mitbringen?

In Erfurt finden die Events aktuell im KrämerLoft Coworkingspace statt. Individuelle Unterstützung gibt es wie gesagt auch im Bytespeicher und Makerspace in Erfurt. Die Devoxx4Kids Events finden zurzeit immer an einem Samstag im Monat von 11:00 bis 15:00 Uhr statt. Die Kinder können in dieser Zeit zwei verschiedene Tools auswählen und ausprobieren. Sie werden von Mentoren angeleitet.

Können die Kinder auch ohne Begleitung der Eltern zu Euren Veranstaltungen kommen?

Ja, das Event ist ohne elterliche Begleitung geplant. Die Eltern können aber gerne dabei sein, wenn sie sich auch für das Thema interessieren und nach einer Einweisung (1h vorher) eine Mentorenrolle übernehmen.

Plant ihr zukünftig regelmäßige Workshops?

Wie schon erwähnt, sind für die Zukunft auch vertiefende Workshops für Kinder geplant, die Lust haben mehr zu lernen.

Müssen die Kinder vorher angemeldet werden und wie viel kostet ein solcher Workshop?

Die Kinder und auch die Mentoren müssen sich bitte vorher über Eventbrite kostenlos anmelden. Da muss man auch recht fix sein, weil die Nachfrage hoch ist. Für den 25.8.2018 kann man sich jetzt unter Eventbrite  nur noch auf die Warteliste setzen. Das übernächste Devoxx4Kids Event wird im Oktober in Erfurt stattfinden. Wer mehr wissen will und keine Veranstaltung verpassen möchte, kann sich auf unserer Website https://kids-digital.de/ für unseren Newsletter anmelden.

Veranstaltungsort Devoxx4Kids

KrämerLoft Coworkingspace
Bahnhofstr. 16/ Büßleber Gasse
99084 Erfurt
Mehr Infos: https://kids-digital.de/

 

 

Liebe Grüße in den Tag hinein,
Doreen

Teile diesen Beitrag, wenn er dir gefällt: