Blick auf die Krämerbrücke

Haus der Stiftungen

Das Haus Nr. 31 ist ein typisches Krämerbrückenhaus. Man mag sich vorstellen, wie eng es auf der Krämerbrücke zugegangen sein muss, als in einem solchen Haus noch eine ganze Familie mit mehreren Generationen gelebt hat und zugleich im Erdgeschoss einen Laden betrieb, von dem diese Familie leben musste.

Sehr schön kann man sehen, wie in einem Brückenbogen ein „Keller“ als Vorratsraum eingerichtet wurde. Ein Fenster bietet dort eine Blickbeziehung zum Wasser. Interessant auch die rekonstruierte Bohlenstube im 1. Obergeschoss. Solche Bohlenstuben schützten im Winter vor Kälte, denn die normalen Außenwände aus Holzbalken und Lehm waren schnell durchgefroren.

Krämerbrücke Erfurt

Und wie sah die Krämerbrücke früher aus?

Heute befindet sich im Keller und den beiden unteren Geschossen eine Dauerausstellung mit einem Krämerbrückenmodell im Maßstab 1 : 100. Schautafeln verdeutlichen die bauliche Entwicklung der Krämerbrücke und ihres Umfeldes. Die Ausstellung informiert über Geschichte und Gegenwart der Krämerbrücke.

Wieso Haus der Stiftungen?

Zugleich dient die Ausstellung aber auch dem Zweck, die Stiftungen zu präsentieren, die dem Bestand und der Wahrung des Charakters der Krämerbrücke dienen (Stiftung Krämerbrücke, Deutsche Stiftung Denkmalschutz Bonn, Elisabeth und Fritz Thayssen Stiftung Hamburg). Aufgabe der Stiftung Krämerbrücke ist es, neben dem Wohnen eine dem mittelalterlichen Denkmal entsprechende Nutzung der Brückenbauten durch Gewerbe, Handwerk, Ladenlokale, Antiquitätengeschäfte und kleine Galerien und Museen zu ermöglichen. Damit soll ein typisches „Krämerbrückenmilieu“ erhalten werden. Vor diesem Hintergrund wird auch um Spenden geworben.

Verkehrsanbindung:
Stadtbahn – Haltestelle: Fischmarkt

Öffnungszeiten:
Täglich von 10:00-18:00 Uhr (im Winterhalbjahr Montags geschlossen)

 

Kontakt

Haus der Stiftungen
Krämerbrücke 31
99094 Erfurt
Tel.: 0361/ 6548381

Teile diesen Beitrag, wenn er dir gefällt: