Wie kamst Du zu kinder in erfurt?

Begeistert hat mich Doreen´s Idee von Anfang an, obwohl ich ehrlich gesagt der Skeptiker im Bunde war. Aber schnell nahm die Idee Gestalt an, entwickelte sich weiter und mit viel Fleiß, Zuspruch und Hilfe entstand genau das, was wir uns für Erfurt gewünscht haben.

Deine Lieblingsrubrik?

Ganz klar – Kindergeburtstage!!!

Bist Du eine Puffbohne?

Das bin ich, durch und durch und sehr glücklich darüber in dieser wunderschönen Stadt geboren zu sein und auch meine Kinder hier aufwachsen zu sehen.

Wie viele Kinder hast Du?

Zwei Kinder. Eine siebzehnjährige Tochter und einen elfjährigen Sohn. Langweilig wird es nie. Sie halten mich täglich auf Trab, bringen mich des Öfteren auch mal an den Rand der Verzweiflung, aber das Leben mit ihnen ist wunderschön.

Was wolltest Du als Kind werden?

Affenschwester, das fand ich damals ganz toll.

Was bedeutet Erfurt für Dich?

Familie, Freunde, Glück, Geborgenheit, Freude, Schönheit, Schätze … mein zu Hause!

Was machst Du in Deiner Freizeit?

Am Wochenende zieht es mich mit meiner Familie aus dem Haus. Es gibt immer wieder etwas Neues und Schönes zu entdecken. Wenn ich Zeit und Muse hab, koche ich sehr gerne. Ansonsten versuche ich einigermaßen regelmäßig Tennis zu spielen. Genieße es aber auch sehr, gemütlich ein gutes Buch zu lesen.